Das Spendenziel

„AusZeit Hof“

Die Angehörigen traumatisierter Einsatzkräfte merken meist zuerst, dass sich ihr Mann, ihre Frau oder ihre Eltern verändert haben. Das Gefühl, dass etwas mit den Betroffenen nicht stimmt, deren emotionaler Rückzug und latente Aggressionen gestalten den familiären Alltag manchmal sehr schwierig. Der Leidensdruck der Familie erhöht sich dann oft und nicht selten kommt es zu einer Eskalation, an der die Familie zerbrechen kann. Partnerinnen und Partnern fehlt oftmals die Möglichkeit, über ihre Gedanken und die traumabedingten Schwierigkeiten zu sprechen. Der soziale Druck belastet.

Den Einsatzkräften und ihren Angehörigen mangelt an Orten der Ruhe, Regeneration und Heilung jenseits von Praxen und Kliniken. Wir möchten gemeinsam mit unserem Kooperationspartner amitumKids gUG, für diese Menschen einen exklusiven Rückzugsort in Krisensituationen schaffen, in dem Präventions,- Integrations und Kreativangebote stattfinden.

Eingebettet in malerischer Natur, jenseits von Zivilisationslärm und störenden Außenreizen liegt der Bauernhof von Jutta*. Jutta lebt dort mit ihren Tieren. Ganz viel beruhigendes Fell oder anders ausgedrückt – jeder Topf findet dort einen flauschigen Deckel. Sie haben, ähnlich wie unsere Einsatzkräfte, eine Geschichte erlebt. Von ihren Besitzern als nutzlos aussortiert, misshandelt oder vor dem Schlachter gerettet, Jutta gibt ihnen ein neues Zuhause indem sie Fürsorge erfahren und Vertrauen neu schöpfen dürfen.

Der Frieden, den die Tiere untereinander leben, die Ruhe und Nähe zur Natur bieten beste Voraussetzung und Raum für Heilung, Entspannung und Regeneration.

Neben der Teilhabe an einem geregelten Hofalltag, den wechselnden Kreativ,- Präventions,- und Integrationsangeboten soll dort ein exklusiver Schutzraum für unsere traumatisierten Einsatzkräfte und Ihre Angehörigen entstehen, an dem perspektivisch eine Schutzwohnung angegliedert werden soll.

*Da dies ein Schutzraum für die Betroffenen bleiben soll bitten wir um Verständnis, dass wir keine Klardaten vom Hof angeben. Interessierte Förderer melden sich bitte per Email bitte an: vorstand@veteranenkultur.de

Dieses Projekt setzen wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner amitumKids gUG um.

Ein gutes und sinnvolles Projekt, wofür sich das Mitmachen lohnt!