Versteigerung zum Marsch der Wertschätzung 2021

Wir danken allen Teilnehmer für Ihr Gebotsabgaben. Die Versteigerung endete am 30.05.2021

Liebe Freundinnen und Freunde des „MdW“

beim Marsch der Wertschätzung laufen wir nicht nur für das Thema, wir laufen auch für den guten Zweck. Gemeinsam mit amitumKids gUG möchte Veteranenkultur e.V. mit den Spenden, einer Gruppe Kinder und Jugendliche eine Auszeit vom Trauma ermöglichen. Falls Euch der Spendenzweck noch unbekannt ist, mehr Infos findet ihr hier. Ein gutes Projekt, das vollste Unterstützung verdient.

An dieser Stelle auch ganz herzlichen Dank an all die Beigaben für die Versteigerungspakete. Die freundlichen Spender/innen* listen wir unten gesondert auf.

Es geht also nicht um das, ich kaufe, .. sondern um das, ich gebe,… nämlich mein einmaliges Höchstgebot für den guten Zweck!

Wie funktioniert es?

Wir stellen Euch 5 Pakete vor. Unter jedem Paket findet ihr einen Link. Dort tragt Ihr Eure Kontaktdaten sowie Euer Höchstgebot ein (Mindestgebot 50 Euro). Als Bestätigung über die Gebotsabgabe erhaltet Ihr eine Email.

Ein Beispiel:

  1. Paket 5 gefällt
  2. Link unter Paket 5 anklicken
  3. ausfüllen, einmaliges Höchstangebot eintragen und absenden!

  • Die Gebotsabgabe ist nur über diese Homepage möglich.
  • Nach Ablauf der Versteigerung am 30.05.2021 erhalten die Teilnehmer mit den Höchstgeboten eine Email.
  • Damit alle eine Chance haben, veröffentlichen wir keine Zwischenstände

Am Ende des „MdW2021“ versteigern wir nochmal die auf Leinwand gezogene Collage mit Euren tollen Märschen.

Wir wünschen Euch viel Freude und ein offenes Herz beim bieten:)

Team „MdW“

Versteigerungszeitraum: 18.05.2021 bis 30.05.2021

Paket 1

  • Marsch der Wertschätzung 2 Tassen, 1 Schlüsselanhänger mit Einkaufschip, Brillenputztuch
  • Buch „Afghanistan Surreal“ Autor Wolf Gregis mit Widmung**
  • Stoffhund Rettungshundestaffel, klein braun
  • Rubberpatch „Gemeinsam für Deutschland
  • Coin St. Michael, bronze
  • kl. Sanitätsfahrzeug der BW

Für Paket 1 Gebot abgeben

Paket 2

  • Marsch der Wertschätzung 2 Tassen, 1 Schlüsselanhänger mit Einkaufschip, Brillenputztuch
  • Buch „80 mm – Einsatzveteranen“ Künstler Roman Bracht mit Widmung **
  • Stoffhund Rettungshundestaffel, klein braun
  • Rubberpatch „Gemeinsam für Deutschland
  • Coin St. Michael, silber
  • kl. THW Fahrzeug

Für Paket 2 Gebot abgeben

Paket 3

  • Marsch der Wertschätzung 2 Tassen, 1 Schlüsselanhänger mit Einkaufschip, Brillenputztuch
  • Buch „Lebenslänglich Lebensretter“ Autor Horst Heckendorn mit Widmung Autor ** :
  • T-Shirt zum Buchtitel „ich bin zu alt für diese Scheiße“ – Horst Heckendorn
  • Teddy, groß Rettungsdienst
  • Coin St. Michael, bronze

Für Paket 3 Gebot abgeben

Paket 4

  • Marsch der Wertschätzung 2 Tassen, 1 Schlüsselanhänger mit Einkaufschip, Brillenputztuch
  • Spiel „Feuerwehr Monopoly“*
  • Stoffhund Rettungshundestaffel, klein braun
  • Konvolut (Patches, Aufkleber) „Ich stehe hinter unseren Einsatzkräften“
  • kl. THW Fahrzeug

Für Paket 4 Gebot abgeben

Paket 5

  • Marsch der Wertschätzung 2 Tassen, 1 Schlüsselanhänger mit Einkaufschip, Brillenputztuch
  • Paket „Florentino die Feuerwehrmaus“ mit Buch, Heft, 2 Karten und Magnetpatch*
  • Paket „Feuerwehr Kaffee“ und Tasse „Feuerwehr Kaffee“ *
  • Konvolut (Patches, Aufkleber) „Ich stehe hinter unseren Einsatzkräften“
  • kleines THW Fahrzeug

Für Paket 5 Gebot abgeben

*Wir danken für die freundlichen Sachspenden, aus den zahlreichen Einsendungen machen wir noch fünf Pakete, welche wir an besondere MdW-Teilnehmer überreichen:

Spender:

Carolin Hachtel, Janines Traumfabrik, Cafe Viereck , Stefan Perlbach „Hilfe für Helfer“, 4Vendo GmbH, die Autoren Wolf Gregis, Horst Heckendorn und Roman Bracht. Claudia Heckle – DRK-Rettungshundestaffel, Michael, Kliglmair, Tanja Rothe, Sascha von Heldenfarben.de, Christian Schmidt. Feuerwehrkaffee Michael . Sollte Ihr Name versehentlich nicht aufgeführt sein, bitte kurze Mail an : marschsport@veteranenkultur.de

**Über die Werke, Autoren und Künstler

Afghanistan surreal

Als ich aus dem Einsatz heimkehrte, brachte ich vieldeutige Wahrnehmungen mit nach Hause. Der Hindukusch war eine Grenzerfahrung für mich, eine Verarbeitung aller Eindrücke während des Einsatzes schier unmöglich. Als das Gefühl nicht nachließ, mit Afghanistan nicht zum Abschluss zu kommen, schrieb ich 2010 alle widersprüchlichen Erfahrungen nieder, um sie aufs Papier zu bannen. Afghanistan surreal entstand.

Über das Pseudonym Friedrich Breton wollte ich Distanz zum Einsatz gewinnen. Bisweilen berauscht, ernüchtert, hoffnungsvoll und frustriert zeichne ich die Monate in der Fremde nach. Die Stärke des Werks liegt nicht in der Stringenz einer Handlung oder in der Glätte der Worte, sondern der unmittelbaren Nähe zur Erfahrung. Afghanistan surreal war der Anfang meiner literarischen Afghanistan-Aufarbeitung.“ Wolf Gregis, 2021

Über den Autor

Wolf Gregis, geboren 1981, lebt in Rostock. Er absolvierte eine Offiziersausbildung bei der Bundeswehr und diente im Auslandseinsatz in Mazar-e-Sharif und Kabul, Afghanistan. Heute unterrichtet er Deutsch und Geschichte und forscht an der Universität Rostock zur Professionalisierung im Lehrerberuf. Als Autor arbeitet er den deutschen Afghanistan-Einsatz literarisch auf. Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock fördert sein derzeitiges Projekt, den Heimkehrer-Roman „Sandseele“, mit einem Literaturstipendium.


„80mm – Einsatzveteranen der Bundeswehr“

Mit seinem Projekt „80mm-Einsatzveteranen der Bundeswehr“ betritt der Kölner Fotograf Roman Bracht, ein sprichwörtliches Minenfeld unserer Gesellschaft. Er berührt ein Thema, dass stark polarisiert. Durch die Sichtbarmachung der Einsatzveteranen, spricht er eine direkte Einladung an den Leser aus, die Haltung zu überdenken und mit eventuellen Vorurteilen aufzuräumen. Im Buch zum Projekt erzählen die Protagonisten ausführlich und suchen den direkten Blickkontakt mit dem Betrachter. Sie gewähren uns tiefe Einblicke in ihre Gefühlswelt, die Erfahrungen und das Leben in und nach den Einsätzen.

WARUM 80MM?
Die Protagonisten werden mit einem 80 mm Objektiv (Mittelformat) fotografiert. Das entspricht dem menschlichen Sichtfeld. Der Projektname „80 mm“ unterstreicht die neutrale Sicht, mit der wir das Einsatzveteranenprojekt umsetzen wollen.

Der Künstler

Roman Bracht studierte an der Hochschule der Bildenden Künste in Essen und ist heute als Unternehmensfotograf in Köln tätig. Als Künstler richtet er sein Objektiv auf Themen, welche gesellschaftliche Aufmerksamkeit benötigen.


Lebenslang Lebensretter

Nach den beiden Bestsellern: «Ich bin zu alt für diese Scheisse» und «Man wird nicht jünger durch den Scheiss!» entführt Sie Notfallsanitäter Horst Heckendorn zum dritten Mal in die bizarre Welt des Rettungsdienstes. Diesmal ohne das böse «S» Wort im Titel aber dafür garantiert wieder mit seinem berühmt – berüchtigten pechschwarzen Humor. Wie gewohnt nimmt er dabei kein Blatt vor den Mund und nennt die Dinge direkt beim Namen. Im vorliegenden Band erzählt er uns nicht nur seine eigenen Erlebnisse, sondern lässt auch seine Kollegen zu Wort kommen. Machen Sie sich bereit für eine abenteuerliche Reise in die unglaubliche Welt der Lebensretter

Über den Autor

„Ich bin kein Kriegsveteran. Ich habe noch nie in meinem Leben einen Schuss abgefeuert. Mein Schlachtfeld ist bzw. war der tägliche Wahnsinn als Notfallsanitäter im Einsatz. 33 Jahre lang Blut, Schweiss und Tränen. Leid, Elend und Tod. Seit dem 26.01.2013 feiere ich zwei Mal im Jahr Geburtstag. An diesem Tag wäre ich um ein Haar erschossen worden als mir ein geistig verwirrter Patient eine geladene Waffe mitten ins Gesicht hielt. Zuerst sträubte ich mich gegen eine Therapie. Schliesslich war ich ein cooler Typ der so etwas nicht braucht. Die Zeit heilt alle Wunden doch diesmal heilte nichts. Das erlebte nagte an mir wie eine eitrige, schwärende Wunde. Also ging ich doch irgendwann zur Psychotante weil alle das von mir verlangten. Ich befolgte deren Rat meine Erlebnisse aufzuschreiben und schrieb mir so buchstäblich alles von der Seele. Bis heute sind daraus vier Bücher entstanden und haben mich mit über 75.000 verkauften Exemplaren international bekannt gemacht.“

About the author